≡ Menu

2011 erstmals über 250 000 ausländische Studierende an deutschen Hochschulen

Die Internetseite “wissenschaft weltoffen”, die regelmäßig aktuelle Daten zur Internationalität von Studium und Wissenschaft in Deutschland präsentiert, berichtet, dass im Jahr 2011 zum ersten Mal mehr als 250.000 ausländische Studierende an deutschen Hochschulen eingeschrieben waren. Das bedeutet, 11,4 Prozent aller Studierenden in Deutschland sind Ausländer.

Wenn man die Zahlen allerdings genauer anschaut, dann sieht man, dass darin auch die so genannten Bildungsinländer enthalten sind. Das sind die Studenten, die einen ausländischen Pass, aber in Deutschland ihr Abitur gemacht haben. Deren Zahl ist gegenüber den Vergleichsjahren 2006 und 2009 um über 10 000 angewachsen. Ebenfalls stark gestiegen ist die Zahl der deutschen Studenten.

“Echte” ausländische Studenten (“Bildungsausländer”) sind von den über 250 00 Ausländern an den deutschen Hochschulen nur knapp 185 000 und damit zwar rund 5000 mehr als im Jahr 2009, aber immer noch rund 5000 weniger als im Jahr 2006. Insgesamt macht das aktuell ca. 8,3% aller eingeschriebenen Studenten in Deutschland aus.

Da führt die in zahlreichen Online- und sonstigen Publikationen zitierte “Neue Höchstzahl ausländischer Studierender an deutschen Hochschulen” schon ein bisschen in die Irre, auch wenn die Aussage so natürlich nicht falsch ist. Von den echten Bildungsausländern kommt die weitasu größte Zahl aus der Volksrepublik China, gefolgt von Russland, Bulgarien, Polen und Österreich.

Wenig überraschend ist die Tatsache, dass sich die ausländischen Studenten vor allem für technische Studiengänge wie Maschinenbau oder Elektrotechnik interessieren. Nachgelassen hat dagegen die Begeisterung für das Studium der Germanistik. Während 2003 noch mehr als 15 000 Germanistik studierten, waren es im letzten Jahr nur noch ca. 10 000 und damit ein rundes Drittel weniger.

Alle Zahlen stammen aus der aktuellen Ausgabe des Datenreports, den der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) jährlich gemeinsam mit dem HIS-Institut für Hochschulforschung (HIS-HF) herausgibt. Unter www.wissenschaft-weltoffen.de sind diese und viele weitere Informationen im Internet abrufbar:

DAAD – Erstmals über eine viertel Million ausländische Studierende an deutschen Hochschulen



0 Kommentare… add one

Schreibe einen Kommentar