≡ Menu

Stipendien der Friedrich-Ebert-Stiftung für ausländische Studenten

In meinem Beitrag “Wo bekomme ich ein Stipendium?” habe ich euch erklärt, dass es für Ausländer in einem grundständigen Studiengang außer dem neu eingeführten Deutschlandstipendium fast keine Möglichkeiten gibt ein deutsches Stipendium zu bekommen. Aber natürlich gibt es von jeder Regel auch Ausnahmen.

Die Friedrich-Ebert-Stiftung (FES)

Eine solche habe ich bei der Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) gefunden. Die Friedrich-Ebert-Stiftung steht der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands (SPD) nahe und fördert nach eigenen Angaben “junge Talente, die Verantwortung übernehmen und sich ehrenamtlich für die Grundwerte der sozialen Demokratie engagieren.”

Wer wird gefördert?

Gefördert werden auch ausländische Studenten an einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule. Erwartet werden neben dem sozialen Engagement wie bei jedem Stipendium überdurchschnittliche Leistungen durch benotete Leistungsnachweise.

Das heißt natürlich, dass ihr euch erst bewerben könnt, wenn ihr schon studiert, dann aber ziemlich schnell, also schon im ersten Semester, wenn ihr entsprechende Leistungsnachweise bekommen habt. Jährlich werden bis zu 40 Studenten aus Afrika, Asien, Lateinamerika und Osteuropa in das Förderprogramm aufgenommen. Ein ausführliches Infoblatt findet ihr hier.

Voraussetzung: sehr gute Deutschkenntnisse

Selbstverständlich müsst ihr auch sehr gute deutsche Sprachkenntnisse nachweisen – auch wenn ihr auf Englisch studiert und keine Deutschprüfung für die Zulassung gebraucht habt.

Anerkannt werden nach Angaben der Website der FES DSH-2, TestDaf mit mindestens Stufe 4 und die Zentrale Mittelstufenprüfung des Goethe Instituts, wobei nicht gesagt wird, ob sich TestDaF 4 auf den Durchschnitt der Prüfungsteile oder auf jede Teilprüfung (wie für die Zulassung zu den meisten Hochschulen) bezieht und die ZMP des Goethe-Instituts gar nicht mehr existiert. 😉 Da hilft im Zweifelsfall also nur direkt bei der FES nachzufragen.

Wie viel bekommt man?

Wenn ihr es geschafft habt, bekommt ihr monatlich 650 Euro und die Kosten für die Krankenkasse. Damit lässt es sich in Deutschland als Student einigermaßen anständig leben.

Das Bewerbungsverfahren

Die Bewerbung ist im Prinzip ganz einfach. Ihr müsst zuerst eine Online-Bewerbung ausfüllen und einige Fragen zu eurem beruflichen und familiären Hintergrund beantworten – weitere Unterlagen sind noch nicht erforderlich. Ein Muster des Online-Formulars könnt ihr hier zur Information herunterladen. Falls ihr euch wirklich ernsthaft bewerben wollt, würde ich euch empfehlen dieses Formular nicht irgendwie auszufüllen, sondern zuerst einen der Vertrauensdozenten der FES kontaktieren, die es an (fast) allen Hochschulen gibt.

Wenn ihr für ein Stipendium in Frage kommt, fordert die FES automatisch von euch weitere Unterlagen an und falls ihr in die engere Auswahl kommt, werdet ihr zu zwei Gesprächen mit einem Vertrauensdozenten aus eurem Fachbereich und mit einem Mitglied des Auswahlausschusses eingeladen. Im Auswahlausschuss fällt dann die endgültige Entscheidung über eure Aufnahme in das Stipendienprogramme.

Grundförderung für Ausländer/innen — Portal

Zusätzliche Stipendien für ägyptissche und tunesische Studenten

Achtung! Die FES vergibt in den Jahren 2012 und 2013 zusätzliche Stipendien an Studierende und Promovierende aus Ägypten und Tunesien. Weitere Informationen findet ihr hier.



0 Kommentare… add one

Schreibe einen Kommentar