≡ Menu

Das längste deutsche Wort ist gestorben

Eine wichtige Meldung von Anfang Juni, die ich auf tagesschau.de erst jetzt entdeckt habe, möchte ich allen an der deutschen Sprache Interessierten nicht vorenthalten. Die traurige Nachricht: Das längste deutsche Wort ist vor Kurzem in die ewigen Jagdgründe der deutschen Sprache eingegangen.

Denn das Landesparlament von Mecklenburg-Vorpommern hat leider(!) 😉 beschlossen sein Gesetz zur Etikettierung von Rindfleisch abzuschaffen. Was ihr an sich wahrscheinlich nicht so schlimm finden werdet, aber die Konsequenz davon ist, dass damit auch der schöne Name dieses Gesetzes verschwindet und das lautete mit vollen Namen “Rinderkennzeichnungs- und Rindfleischetikettierungsüberwachungsaufgabenübertragungsgesetz”.

Das “Rindfleischetikettierungsüberwachungsaufgabenübertragungsgesetz” war mit 63 Buchstaben der offizielle Rekordhalter unter den deutschen Wörtern. Mit der Abschaffuung des Gesetzes entfällt auch die Notwendigkeit zum Gebrauch dieses Wortes, das damit offiziell als tot gilt.

Und das nachdem bereits im Jahr 2007 die “Grundstücksverkehrsgenehmigungszuständigkeitsübertragungsverordnung” abgeschafft worden war, die sogar noch vier Buchstaben mehr enthielt.

Doch keine Angst, ihr müsst euch um die deutsche Sprache nicht wirklich Sorgen machen. Schließlich gibt es noch genug fleißige Damen und Herren in deutschen Amtsstuben, die Tag für Tag hart daran arbeiten, sich wunderschöne, neue Gesetze mit noch viel schöneren und wunderbareren Namen für uns auszudenken. Da ist ein neuer Rekord schon in nächster Zukunft fast garantiert. …

Quelle: Schlusslicht: Trauer um längstes deutsches Wort – tagesschau.de



0 Kommentare… add one

Schreibe einen Kommentar