≡ Menu

Deutscher Buchpreis 2013 für Terézia Moras Roman „Das Ungeheuer“

Der wichtigste Literaturpreis im deutschsprachigen Raums, der Deutsche Buchpreis, geht dieses Jahr an Terézia Mora. Die Schriftstellerin, die 1971 in Ungarn geboren wurde und seit 1990 in Berlin lebt, wird für ihren Roman "Das Ungeheuer" ausgezeichnet.

In dem Roman geht es um die Geschichte von Darius Kopp und Flora, seiner Frau. Flora war depressiv und hat Selbstmord begangen. Darius macht sich in seiner Verzweiflung mit der Asche von Flora und einer Datei mit ihrem Tagebuch auf den Weg durch Osteuropa, der ihn von Ungarn über Kroatien und Albanien immer weiter führt, bis er am Ende in Griechenland strandet. Parallel zu der Erzählung von Darius’ Reise kann man unter einem Strich, der sich durch das ganze Buch zieht, die Tagebuchnotizen von Flora lesen.

Wenn ihr selbst mal in das Buch reinlesen wollt, dann könnt ihr euch die kostenlose App des Deutschen Buchpreises besorgen, die Lese- und Hörproben aller nominierten Titel der so genannten Longlist zur Verfügung stellt. Das sind 20 Bücher, die in die engere Auswahl der Buchpreis-Jury kamen. Sie ist z.B. bei iTunes oder Google Play verfügbar. Die fünf härtesten Konkurrenten von Terézia Mora könnt ihr der so genannten Shortlist für den Deutschen Buchpreis 2013 entnehmen. Der Deutsche Buchpreis ist auch auf Facebook vertreten.

Die vollständige Pressemeldung zum deutschen Buchpreis könnt ihr hier nachlesen:

Terézia Mora erhält den Deutschen Buchpreis 2013 für ihren Roman „Das Ungeheuer“

Die Preisträger des Deutschen Buchpreises der letzten Jahre erfahrt ihr hier:

Deutscher Buchpreis

Die Preisträger der letzten Jahre, deren Bücher schon als preisgünstiges Taschenbuch erschienen sind, findet ihr im DaF-Buchladen:

DaF-Buchladen – Deutscher Buchpreis



0 Kommentare… add one

Schreibe einen Kommentar