≡ Menu

Wissenswertes über Deutschland – Transportwesen (III): Mitfahrzentralen und Flugverbindungen

Teil 1: Öffenlicher Nahverkehr
Teil 2: Deutsche Bundesbahn und Fernbusse
Teil 3: Mitfahrzentralen und Flugverbindungen

Auto/Mitfahrgelegenheit

Natürlich ist auch in Deutschland das Auto das bequemste und beliebteste Verkehrsmittel – schließlich wurde es ja in Deutschland erfunden. Allerdings sind die Kosten für Anschaffung, Benzin, Versicherung, Steuer, Reparaturen, etc. so hoch, dass sich auch nicht besonders viele deutsche Studenten ein eigenes Auto leisten (können).

Weil Studenten aber clevere Leute sind, haben sie sich überlegt, dass es doch deutlich billiger wäre, wenn man sich kein eigenes Auto anschafft, sondern bei denen mitfährt, die sowieso schon ein Auto haben – gegen eine (kleine) Unkostenbeteiligung versteht sich. Aus dieser Idee sind die so genannten Mitfahrzentralen entstanden. In einer Mitfahrzentrale können sich Autofahrer melden, die gerne jemand mitnehmen, wenn sie in eine andere Stadt fahren und natürlich auch Leute, die kein Auto haben und eine Mitfahrgelegenheit suchen.

Als Mitfahrer bezahlt man eine kleine Vermittlungsgebühr an die Mitfahrzentrale und eine Benzinkostenbeteiligung an den Fahrer. Beides zusammen ist meist aber immer noch günstiger als die anderen Verkehrsmittel.

Manche Mitfahrzentralen haben noch Büros in der Nähe von Unis oder in Stadtquartieren, wo viele Studenten wohnen. Die meisten sind aber mittlerweile ganz ins Internet abgewandert. Beliebte Adressen sind z .B. Mitfahrzentrale.de oder mitfahrgelegenheit.de.

Mitfahrgelegenheiten kann man auch ohne Mitfahrzentralen z. B. an Schwarzen Brettern in den Unis (Mensa/Cafeteria, Unibibliothek, o.ä.) finden. Ein Vorteil der Mitfahrzentralen ist aber, dass sowohl der Fahrer als auch die Mitfahrer registriert und versichert sind.

Autostop

Früher war es in Deutschland bei Studenten beliebt per Autostop zu reisen. Schließlich ist das die allerbilligste Reisemöglichkeit. Allerdings brauche ich euch nicht zu sagen, dass das natürlich auch in Deutschland nicht ganz ungefährlich ist. Dazu kommt, dass die Preise der Mitfahrzentralen vergleichsweise günstig sind, so dass sich heute kaum noch jemand an die Straße stellt, um ein Auto anzuhalten. Deshalb sind auch die Autofahrer nicht mehr daran gewöhnt und ihr solltet euch auf lange Wartezeiten einstellen, wenn ihr es trotzdem versucht.

Fliegen

Natürlich gibt es in jeder großen deutschen Stadt auch einen Flughafen mit zahlreichen innerdeutschen Verbindungen. Da Deutschland aber nicht besonders groß ist, ist man oft mit einem anderen Verkehrsmittel schneller am Ziel, als wenn man das Flugzeug benutzt. Flugverbindungen werden im Alltag hauptsächlich von Geschäftsleuten benutzt, deshalb sind sie auch nicht gerade billig. Günstige Angebote bekommt man meist nur, wenn man lange im Voraus oder last-minute bucht.

Fazit

Also, zum Schluss noch mal kurz zusammengefasst. Innerhalb eurer Stadt bewegt ihr euch in Deutschland am besten zu Fuß, mit dem Fahrrad und/oder dem Semsterticket. Von Stadt zu Stadt empfehle ich euch eine Mitfahrzentrale oder den Fernbus.

Teil 1: Öffenlicher Nahverkehr
Teil 2: Deutsche Bundesbahn und Fernbusse
Teil 3: Mitfahrzentralen und Flugverbindungen



0 Kommentare… add one

Schreibe einen Kommentar