≡ Menu

Deutsch lernen im Internet – Teil 10: Wörterbücher

Zum Deutschlernen gehört ein gutes Wörterbuch. Vor allem bei den Wörterbüchern ist die Auswahl an kostenlosen Angeboten im Netz enorm. Da kann man selbst als Profi leicht die Übersicht verlieren. In diesem Beitrag möchte ich euch deshalb auf einige Online-Wörterbücher hinweisen, bei denen es sich lohnt mal einen genaueren Blick darauf zu werfen. Im nächsten Beitrag dieser Serie geht es dann um Online-Grammatiken.

Hier stelle ich euch zuerst das wichtigste einsprachige Online-Wörterbuch vor, dann einige mehrsprachige Projekte und am Schluss das Kontextwörterbuch Linguee.

Einsprachige Wörterbücher

Das für Deutschlerner wichtigste einsprachige Wörterbuch ist der Online-Duden. Bei Duden online könnt ihr entweder einen alphabetischen Index oder eine Sucheingabe einsetzen, um euch eine Wortdefinition anzeigen zu lassen. Die Sucheingabe findet ihr auf jeder Seite des Online-Duden im oberen zentralen Bereich.

Darüber hinaus bietet Duden online zu den Wörterbucheinträgen Hörbeispiele zur Aussprache des Wortes, Bilder oder typische Wortverbindungen in Form von Wortwolken. Was der Online-Duden noch alles kostenlos bietet, das könnt ihr in diesem Beitrag ausführlicher nachlesen: Duden Wörterbuch komplett kostenlos im Internet.

Eine ganze Sammlung von Lexika und verschiedenen Wörterbüchern u.a. ein deutsche Wörterbuch, ein Lexikon, ein Fremdwörterbuch und ein Synonymwörterbuch findet ihr bei wissen.de.

Andere bekannte, einsprachige Online-Wörterbuchprojekte wie elexiko, das digitale Wörterbuch der deutschen Sprache (DWDS) oder das Projekt Deutscher Wortschatz der Uni Leipzig finde ich für Deutschlerner eher weniger geeignet.

Mehrsprachige Wörterbücher

Zwei- oder mehrsprachige Wörterbücher gibt es mittlerweile wie Sand am Meer und ihr werdet vermutlich auch fündig werden, wenn ihr eine weniger verbreitete Muttersprache habt. Einen Überblick über zahlreiche Wörterbuchprojekte bietet z.B. die deutsche Wikipedia.

In Deutschland sehr beliebt sind die LEO-Wörterbücher, die es mittlerweile in den Kombinationen Deutsch-Englisch, Deutsch-Französisch, Deutsch-Spanisch, Deutsch-Italienisch, Deutsch-Chinesisch, Deutsch-Russisch, Deutsch-Portugiesisch und Deutsch-Polnisch gibt. Zahlreiche Sprachkombinationen stehen auch von den professionellen PONS-Wörterbüchern kostenlos zur Verfügung.

Noch viel mehr Sprachen bietet dict.cc. Allerdings sollte man wissen, dass es sich bei dict.cc um ein Mitmachprojekt handelt, bei dem jeder Nutzer seine Übersetzungen beitragen kann. Die Übersetzungen müssssen zwar von den anderen Nutzern für gut befunden werden, aber gerade bei weniger verbreiteten Sprachen dürfte die Zahl der Beitragenden nicht allzu groß sein.

Kontextwörterbücher

Linguee ist ein Kontextwörterbuch, das aus zweisprachigen Texten zusammengestellt wurde. Im Gegensatz zu traditionellen Wörterbüchern, wo es normalerweise nur eine “Wort-für-Wort-Übersetzung” gibt, findet ihr bei Linguee Übersetzungen im vollständigen Satzzusammenhang. Dadurch könnt ihr viel schneller und besser erkennen, ob ihr für euren Kontext die richtige Übersetzung gewählt habt. Durch die große Zahl der Einträge (zur Zeit schon über zwei Millionen) liefert euch Linguee zudem viele seltene Vokabeln, die woanders nicht zu finden sind. Linguee gibt es zur Zeit in den Sprachpaaren Deutsch-Englisch, Deutsch-Spanisch und Spanisch-Englisch. Weitere Sprachpaare sind in Vorbereitung.

Bisher sind in der Serie Deutsch lernen im Internet folgende Artikel erschienen:

01: Wie kann ich im Internet Deutsch lernen?
02: Was und wie wollt ihr lernen?
03: Deutschkurse im Netz
04: Deutsch lernen mit der Deutschen Welle
05: Deutsch lernen mit dem Goethe-Institut
06: Interaktive Übungen
07: Podcasts zum Deutschlernen
08: Sprachenportale 2.0
09: Deutsch lernen mit Facebook
10: Wörterbücher
11: Grammatiken
12: Mobile Apps zum Deutschlernen
13: Die besten Online-Tools für Deutschlerner
14: Online Hörverstehen üben
15: Deutsche Aussprache online üben
16: Internetforen
17: Twitter-Kanäle für Deutschlerner
18: Deutsch lernen mit deutscher Literatur



0 Kommentare… add one

Schreibe einen Kommentar