≡ Menu

Lesetipp – “Anti-Bologna-Attacke: Wir wollen unseren alten Dipl.-Ing. wieder haben” (UniSPIEGEL)

Die so genannte Vereinheitlichung des europäischen Hochschulraums, meist kurz als “Bologna-Prozess” bezeichnet, gehört sicher eher zu den schwereren Geburten. In einem aktuellen Artikel im UniSpiegel könnt ihr jetzt nachlesen, dass die neun größten technischen Hochschulen – zu denen natürlich auch die Uni Stuttgart gehört – nichts vom Master halten, sondern ihren alten Diplom-Abschluss wieder haben wollen. Frei nach dem Motto: “Das Diplom ist tot, lang lebe das Diplom!”

Euere Aufgabe dazu: Beantwortet die Frage – Warum möchten die neun größten technischen Hochschueln in Deutschland den Diplom-Abschluss wieder haben?

“Anti-Bologna-Attacke: Wir wollen unseren alten Dipl.-Ing. wieder haben” – UniSPIEGEL.



1 Kommentar… add one

  • Gustav 22. Februar 2010, 20:13

    Fakt ist, Großbritanien fühlt sich der Bologna-Erklärung bis heute nicht verpflichtet, was ja auch klar ist, da Bologna kein verbindlicher Vertrag ist!
    Deswegen erkennen Großbritanniens Universitäten den Deutschen Bachelor auch nach 10 Jahren Bologna-prozess nicht an.

    Ebenso in den USA: dort hat ein Deutscher Bachelor keine Chancen auf Anerkennung, da deren Bachelor 4 Jahre dauert und der Deutsche hingegen nur 3 Jahre! (bzw. 3 1/2 wobei die USA unsere Praktikumssemester nicht anerkennen).
    So hat man also überhaupt keine Chance in den USA mit dem Deutschen Bachelor an einer graduate school aufgenommen zu werden, um dort den Master zu machen!
    Deshalb brauchts schon einen Deutschen Master, um in den USA einen Masterstudienplatz zu bekommen..

Schreibe einen Kommentar