≡ Menu

Sommerferien in Deutschland

Sommerzeit ist Ferienzeit. Ein guter Anlass euch mal zu erklären, wie das mit den Sommerferien in Deutschland läuft. Im Gegensatz zu vielen anderen Ländern gibt es in Deutschland nämlich keine einheitlichen Sommerferien, also keine Zeit, in der alle Schulen und Unis oder gar Betriebe und Geschäfte geschlossen sind. Aber immer der Reihe nach…

Schulferien

Wann die Schüler in Deutschland Sommerferien haben, hängt davon ab, in welchem Bundesland sie leben. Der Ferienbeginn verschiebt sich von Nord- nach Süddeutschland immer weiter nach hinten.

Das heißt, zuerst beginnen die weiter nördlich gelegenen Bundesländer, und zwar immer Mitte oder Ende Juni. Dann folgen Anfang bzw. Mitte Juli die Bundesländer in der Mitte von Deutschland und Ende Juli sind Baden-Württemberg und Bayern im Süden dran.

Kleinere Bundesländer beginnen manchmal gemeinsam mit einem anderen Bundesland, aber die bevölkerungsreichsten Länder haben meist einen eigenen Starttermin. Die sechzehn deutschen Bundesländer hatten im Jahr 2013 (als ich diesen Artikel geschrieben habe) zum Beispiel zehn verschiedene Anfangstermine für die Sommerferien und auch in diesem Jahr wird es wieder so oder so ähnlich sein.

Während z.B. die Berliner, Brandenburger, Hamburger oder Schleswig-Holsteiner Ende Juni schon in der Sonne braten, müssen die Schüler in Baden-Württemberg und Bayern noch bis Ende Juli in der Schule schwitzen.

Aber natürlich enden die Sommerferien im Norden dann auch entsprechend früher, denn die Sommerferien dauern in allen Bundesländern gleich lang, nämlich sechs Wochen. Wenn die Ferien im Süden beginnen, sind sie im Norden schon wieder zu Ende.

Ihr fragt euch, warum es in Deutschland so eine komplizierte Ferienregelung gibt? Das ist ganz einfach: Schließlich sind die Deutschen als Reiseweltmeister bekannt und wenn alle Deutschen zur gleichen Zeit in den Urlaub aufbrechen würden, dann würden wahrscheinlich die Straßen, Eisenbahnen und Flughäfen unter dem Ansturm kollabieren. Und natürlich hat das auch Vorteile für den Tourismus, denn die Reisesaison dauert so nicht nur sechs Wochen, sondern verteilt sich über mehrere Monate von Juni bis September.

Damit man da noch durchblickt, gibt es natürlich auch diverse Webseiten, auf denen man die aktuellen Ferientermine erfahren kann, so z.B. schulferien.org.

Semesterferien

Im Gegensatz zu den Schulferien sind die Semesterferien an den Hochschulen relativ einheitlich geregelt. Das Sommersemester endet normalerweise am 15.Juli und das Wintersemster beginnt dann wieder am 15.Oktober.

Laut einem unter Studenten weit verbreiteten Irrtum wird die Zeit zwischen dem 15.Juli und dem 15.Oktober als Semesterferien bezeichnet. 😉

Wie ihr aber hoffentlich wisst, heißt diese Zeit offiziell vorlesungsfreie Zeit. Was natürlich ein kleiner Unterschied ist, denn in der vorlesungsfreien Zeit sollen die Studenten das Gelernte wiederholen und vertiefen. Es finden z.B. auch Prüfungen oder Praktika statt. Und viele Studenten müssen in der vorlesungsfreien Zeit Geld verdienen. Von Ferien kann da also nicht unbedingt die Rede sein und schon gar nicht von Juli bis Oktober.

Betriebs- und Geschäftsferien

Wenn es nicht gerade eine Wirtschaftskrise gibt, wird in den Betrieben in Deutschland meist das ganze Jahr durchgearbeitet. Zwar gehen viele Angestellte und Arbeiter in den Schulferien in Urlaub, aber sie werden dann durch so genannte Ferienarbeiter ersetzt. Das ist eine gute Möglichkeit für Schüler und Studenten sich ein Taschengeld oder mehr zu verdienen.

Auch die allermeisten Geschäfte bleiben während des ganzen Sommers geöffnet. Die größeren Kaufhäuser und Supermärkte beschäftigen wie die Industriebetriebe Ferienarbeiter und die kleineren Geschäfte können es sich häufig nicht erlauben zwei oder drei Wochen zu schließen, da sie befürchten ihre Kunden an andere Geschäfte zu verlieren.



0 Kommentare… add one

Schreibe einen Kommentar