≡ Menu

Niedersachsen schafft die Studiengebühren zum Wintersemester 2014/15 ab

In der vergangenen Woche hat der niedersächsische Landtag ein neues Kapitel im andauernden Streit um die Studiengebühren geschrieben. Mit einer knappen Mehrheit von SPD und Grünen hat der niedersächsischen Landtag für die Abschaffung der Studiengebühren zum Wintersemester 2014/15 gestimmt.

Niedersachsen ist das letzte Bundesland, das die mit großem Aufwand und noch größeren Diskussionen eingeführten Studiengebühren wieder abschafft. Falls bis zum nächsten Wintersemester kein neues Kapitel dieser unendlichen Geschichte hinzugefügt wird, wäre ganz Deutschland im Herbst 2014 wieder frei von Studiengebühren.

Angefangen hat die Auseinandersetzung um die Studiengebühren als eine rot-grüne Koalition ein Verbot von Studiengebühren im Hochschulrahmengesetz festschreiben ließ. Dagegen klagten einige Bundesländer vor dem Bundesverfassungsgericht.

Nachdem sie Recht bekommen hatten, führten Nordrhein-Westfalen, Hessen, das Saarland, Bayern, Baden-Württemberg, Hamburg und Niedersachsen Studiengebühren ein.

Doch die Freude der Gebührenbefürworter währte nicht lange, denn nach Regierungswechseln, wurden die Studiengebühren nach und nach wieder abgeschafft.

Allerdings braucht man kein Prophet zu sein, um vorherzusagen, dass dies nicht das letzte Kapitel im Streit um die Studiengebühren war. …



0 Kommentare… add one

Schreibe einen Kommentar