≡ Menu

Die deutsche Sprache hat einen neuen Buchstaben – das große Eszett

Das passiert nicht alle Tage. Laut einer Pressemitteilung des deutschen Rechtschreibrates vom 29.6.2017 hat die deutsche Sprache offiziell einen neuen Buchstaben bekommen.

Es handelt sich dabei um den Großbuchstaben des Eszetts, also des sogenannten scharfen S, das es bisher nur in Kleinschreibung gegeben hat.

Nach verschiedenen Angaben soll der neue Buchstabe ungefähr so aussehen wie ein Mittelding zwischen dem kleingeschriebenen “ß” und einem großgeschriebenen “B”.

Vorführen kann ich euch das große Eszett leider nicht, da meine Computertastatur dazu leider nicht in der Lage ist.

Richtig tragisch ist das aber nicht, da der neue Buchstabe hauptsächlich dazu eingeführt wurde, damit Eigennamen, in denen ein Eszett vorkommt, in Pässen und Ausweisdokumenten, wo alle Buchstaben großgeschrieben werden, korrekt geschrieben werden können. Bisher wurden solche Namen mit Doppel-s geschrieben, was ganz streng genommen natürlich nicht ganz korrekt ist bzw. war.

Normalweise braucht ihr das große Eszett aber nicht, da es keine Wörter (Substantive) im Deutschen gibt, die mit Eszett beginnen. In eurem normalen Alltag als Deutschlerner(in) wird es euch deshalb wohl kaum begegnen.

Und wenn ihr in der Schweiz Deutsch lernt, dann könnt ihr das alles sowieso vergessen, denn dort gibt es nicht einmal ein kleines scharfes S. Dort werden alle deutschen Wörter, die ein scharfes S enthalten, mit Doppel-s geschrieben.

Die komplette Abschaffung des scharfen S wie in der Schweiz war übrigens eines der ursprünglichen Ziele der deutschen Rechtschreibreform in den 90er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts gewesen.

In Anbetracht der teilweise wüsten Beschimpfungen, die sich die Reformer von meist selbst ernannten Rettern der deutschen Sprache dafür anhören mussten, wurde von diesem revolutionären Vorhaben 😉 aber abgesehen.

Zumindest für Deutschlerner wäre die Abschaffung des scharfen S aber sicher eine kleine Erleichterung gewesen.

Neben der Einführung des großen Eszett hat der Rechtschreibrat auch das „Amtliche Regelwerk der deutschen Rechtschreibung“ aktualisiert.

Die Aktualisierung enthält einige kleinere Anpassungen der deutschen Rechtschreibung, die für die meisten Deutschlerner eher uninteressant sein dürften.

Für Deutschlehrer schadet aber zumindest ein kurzer Blick in die vollständige Pressemitteilung des Rechtschreibrates nicht:

Pressemitteilung des deutschen Rechtschreibrates vom 29.6.2017

Das amtliche Wörterverzeichnis des Rechtschreibrates wurde entsprechend angepasst und kann genauso wie das aktualisierte Regelwerk zur deutschen Rechtschreibung von der Website des Rechtschreibrates heruntergeladen werden:

Deutsche Rechtschreibung – Regeln und Wörterverzeichnis Teil I
Deutsche Rechtschreibung – Wörterverzeichnis Teil II

P.s.: Der Website www.korrekturen.de entnehme ich den Hinweis, dass es für Windows-Benutzer ab Version Windows 8 auch schon eine Tastenkombination für das beliebte Textverarbeitungsprogramm Word gibt, mit der man das große Eszett einfügen kann – vorausgesetzt natürlich man besitzt eine deutsche Tastatur. Diese lautet „AltGr + Shift + ß“

Wo ihr eine deutsche Online-Tastatur zur Eingabe von deutschen Buchstaben wie dem scharfen S oder den Umlauten findet, die auf anderen Tastaturen nicht vorhanden sind, habe ich hier beschrieben: Deutsche Online-Tastatur



0 Kommentare… add one

Schreibe einen Kommentar