≡ Menu


Links zu Grammatikübersichten funktionieren wieder!

Liebe Leser,

mit einem Weblog umzuziehen ist nicht so einfach , wie es vielleicht aussieht. Probleme gibt es vor allem mit den Links, die auf interne Dokumente zeigen.
Vielleicht habt ihr bemerkt, dass in den letzten Tagen die beliebten Grammatik-Übersichten, die ich selbst gemacht habe, nicht zu erreichen waren.
Das habe ich in der Zwischenzeit repariert und ihr könnt die Übersichten wieder herunterladen.

Es gibt sicher noch einige Links, die nicht funktionieren. Ich werde das in den nächsten Tagen beheben. Wenn euch irgendetwas Anderes auffällt, das nicht funktioniert, bin ich auch für Kommentare dankbar.

Wenn ihr einen Kommentar schreibt, werde ich per E-Mail benachrichtigt und kann mich um die Sache kümmern.

Die Grammatik-Übersichten findet ihr hier:

neu:



2 Kommentare… add one
  • Theresa Krienitz 15. Juli 2011, 21:53

    Hallo,
    ich unterrichte Deutsch als Fremdsprache und bei mir im Unterricht ist heute eine Frage zu einem Passivsatz gestellt worden, der ins Aktiv übersetzt werden muss:
    “Anders als bei einer hellen Taschenlampe werden die Augen dabei nicht geblendet.”
    Das Problem für meine Schüler ist, den Satz ins Aktiv zu setzen. Auch ich habe meine Probleme mit dem “Anders als bei”. Wissen Sie, wie man den Satz ins Aktiv setzen könnte? Ich wäre Ihnen sehr dankbar.
    Mit freundlichen Grüßen,
    Theresa Krienitz

    • Uli Mattmüller 16. Juli 2011, 18:41

      Hallo Frau Krienitz,

      das ist ja ein interessantes Beispiel und es scheint mir ziemlich unsinnig den Satz ins Aktiv zu setzen. Man müsste den Kontext genauer kennen und den Satz wahrscheinlich etwas stärker umbauen als bei den sonst im Unterricht üblichen Umformungsübungen – etwa so: “Im Gegensatz zu einer hellen Taschenlampe blendet eine dunkle Taschenlampe (oder worum auch immer es geht) die Augen nicht.” Der Satz so wie er oben alleine steht – also ohne dass ein potentielles Subjekt des Aktivsatzes erkennbar ist(, da es sich ja irgendwie in “dabei” versteckt hat), scheint mir aber nicht umformbar. Vielleicht hilft uns aber auch noch irgendein Kollege/eine Kollegin, die das liest, auf die Sprünge….

      Viele Grüße

      Uli Mattmüller

Schreibe einen Kommentar