Studienfinanzierung – „Geldquellen“ (Campus – ZEIT online)

Ein Kredit zur Finanzierung des Studiums ist für die meisten ausländischen Studenten nur schwer oder gar nicht zu bekommen. Das gilt besonders für diejenigen, die nicht aus EU-Ländern stammen.

In einem Artikel von Campus – Zeit online sind aber zwei Banken erwähnt, die offensichtlich auch an Nicht-EU-Studenten Kredite vergeben, teilweise aber nur zur Finanzierung der Studiengebühren, nicht des Lebensunterhalts.

Ich bin mir nicht sicher, ob der geschilderte Fall wirklich repräsentativ für alle Nicht-EU-Studenten ist, da es sich um einen türkischen Studenten handelte, der in Deutschland zur Schule ging und dessen Familie in Deutschland lebt. Aber auf jeden Fall gilt: „Fragen kostet nichts“.

In dem Artikel wird auch auf eine Änderung des Bafög-Gesetzes hingewiesen, „die möglicherweise schon Ende des Jahres verabschiedet werde. Demnach könnten bald auch [Nicht-EU-]Ausländer [..] Bafög erhalten, wenn sie eine »dauerhafte Bleibeperspektive« haben, zum Beispiel durch einen Studienplatz.“ (Ich frage mich, ob ein Studienplatz tatsächlich schon als „dauerhafte Bleibeperspektive“ ausreichen wird – aber so steht es in dem Artikel)

Vielleicht tut sich ja doch bald etwas um die Finanzierungsmögklichkeiten ausländischer Studenten zu verbessern …


Den Zeitartikel könnt ihr hier nachlesen:

Geldquellen – Campus – ZEIT online