≡ Menu


Studienfinanzierung – “Geldquellen” (Campus – ZEIT online)

Ein Kredit zur Finanzierung des Studiums ist für die meisten ausländischen Studenten nur schwer oder gar nicht zu bekommen. Das gilt besonders für diejenigen, die nicht aus EU-Ländern stammen.

In einem Artikel von Campus – Zeit online sind aber zwei Banken erwähnt, die offensichtlich auch an Nicht-EU-Studenten Kredite vergeben, teilweise aber nur zur Finanzierung der Studiengebühren, nicht des Lebensunterhalts.

Ich bin mir nicht sicher, ob der geschilderte Fall wirklich repräsentativ für alle Nicht-EU-Studenten ist, da es sich um einen türkischen Studenten handelte, der in Deutschland zur Schule ging und dessen Familie in Deutschland lebt. Aber auf jeden Fall gilt: “Fragen kostet nichts”.

In dem Artikel wird auch auf eine Änderung des Bafög-Gesetzes hingewiesen, “die möglicherweise schon Ende des Jahres verabschiedet werde. Demnach könnten bald auch [Nicht-EU-]Ausländer [..] Bafög erhalten, wenn sie eine »dauerhafte Bleibeperspektive« haben, zum Beispiel durch einen Studienplatz.” (Ich frage mich, ob ein Studienplatz tatsächlich schon als “dauerhafte Bleibeperspektive” ausreichen wird – aber so steht es in dem Artikel)

Vielleicht tut sich ja doch bald etwas um die Finanzierungsmögklichkeiten ausländischer Studenten zu verbessern …

Den Zeitartikel könnt ihr hier nachlesen:

Geldquellen – Campus – ZEIT online



1 Kommentar… add one
  • geldpro 12. Dezember 2007, 21:03

    Aus Sicht der Studenten ist das natürlich sehr ärgerlich, schließlich haben Sie ebenso ein Anrecht auf den Erhalt eines Studienkredits. Andererseits muss man auch die Banken verstehen, schließlich möchten Sie die Gewissheit haben, dass die Kredite auch getilgt werden und sich die Studenten nicht in ein Land zurückziehen, wo sie nicht zur Rechenschaft gezogen werden können.

Schreibe einen Kommentar