≡ Menu


Hörtipp – “Dolly zum Dinner?” (Deutsche Welle/deutschlern.net)

Der folgende Text aus dem Top-Thema der Deutschen Welle vom 21.03.2008 passt noch gut zum Thema Gentechnik, das wir vor nicht allzu langer Zeit im Unterricht behandelt haben. Es geht um die Frage, ob sich Lebensmittel von geklonten Tieren von natürlichen Lebensmittel unterscheiden:

Ein kurzer Ausschnitt:

“Dolly zum Dinner?

Dolly, das erste geklonte Schaf, war eine Weltsensation. Seitdem werden Tiere für die Lebensmittelindustrie geklont. Doch wie können Verbraucher erkennen, woher ihr Fleisch kommt? Eine neue Methode verspricht Aufklärung.

Unterscheiden sich Lebensmittel von geklonten Tieren und natürlich gezüchteten Tieren? Das untersuchte die amerikanische Lebensmittelbehörde FDA und gibt jetzt Entwarnung. Denn Klone und herkömmlich gezüchtete Tiere unterscheiden sich nicht in ihren Merkmalen. Heiner Niemann von der deutschen Bundesforschungsanstalt für Landwirtschaft sieht darin aber gleichzeitig eine Gefahr: So kann man auch nicht sicher sein, ob das Fleisch von einem geklonten oder natürlich gezüchteten Tier kommt. …”

Den ganzen Text findet ihr hier:

Dolly zum Dinner? | Top-Thema | Deutsche Welle | 21.03.2008

Wie immer gibt es auch eine interaktive Aufgabe von deutschlern.net dazu. Diese findet ihr hier:

interaktive Aufgabe zum Hörtext “Dolly zum Dinner”



1 Kommentar… add one
  • Abitur 12. April 2008, 12:47

    Denke auch nicht, dass Fleisch von geklonten Tiere andere Merkmale aufweist. Ic halte es nur moralisch für bedenklich. Hier wird es dann wie in der Zucht zu gehen… Nur die dicksten und kräftigsten Tiere werden für die Fleischindustrie geklont werden. Dieses wird auf lange Sicht zu einem Verlust von unterschiedlichem Erbmaterial der Tiere führen.

Schreibe einen Kommentar