≡ Menu


Lesetipp – “Kostspielige deutsche Migrationspolitik” (NZZ Online)

Die Schweizer Medien liegen leider oft etwas unterhalb der Wahrnehmungsschwelle bei uns in Deutschland. Und das zu unrecht – besonders die beiden großen Züricher Tageszeitungen Neue Züricher Zeitung (NZZ) und der “Tagesanzeiger” haben ein journalistisches Angebot, das sich vor der deutschen Konkurrenz nicht zu verstecken braucht. Besonders die NZZ bietet auch auf ihrer Website einiges.

Deshalb heute zur Abwechslung mal ein Artikel aus der NZZ Online-Ausgabe. Es geht darin einmal mehr um Fakten zur verfehlten Einwanderungspolitik in Deutschland und der Schweiz. Fazit: Beide Länder brauchen mehr qualifizierte Einwanderer.

Was mich immer wundert, ist, warum eigentlich niemand auf die Idee kommt, dass man mit den hunderttausenden ausländischen Studenten im Land schon ein höchst interessantes Einwanderungspotential besitzt, wenn man nur wollte …

Ein kurzer Auszug aus dem NZZ-Artikel:

“Kostspielige deutsche Migrationspolitik
Geringeres Wachstum mit wenig qualifizierten Einwanderern

Deutschland zieht überdurchschnittlich viele gering qualifizierte Einwanderer an. Durch eine offenere, qualifikationsbezogene Einwanderungspolitik könnte das Wirtschaftswachstum deutlich steigen.

[…]

Die Zuwanderung nach Deutschland ist durch einen im internationalen Vergleich hohen Anteil niedrig qualifizierter Arbeitskräfte geprägt. 37% der Einwanderer haben eine geringe Qualifikation, dies im Vergleich mit einer entsprechenden Quote von 12% unter den Inländern. Umgekehrt bringen die Einwanderer nur zu 19% einen Hochschulabschluss mit, gegenüber 26% bei den Einheimischen. …”

Kostspielige deutsche Migrationspolitik Medien, NZZ Online

Den Artikel könnt ihr auch nutzen , um euren Wortschatz im Themenbereich “Bevölkerungsentwicklung” zu erweitern – ein typisches Prüfungsthema



0 Kommentare… add one

Schreibe einen Kommentar