≡ Menu


Themen zur TestDaF- und DSH-Vorbereitung – “Die Illusion vom großen Wandel” (Lesetext – sueddeutsche.de)

Texte aus dem Themenbereich “Psychologie” gehören nach meiner langjährigen Erfahrung mit zu den beliebtesten Texten in Sprachprüfungen. Warum das so ist, darüber möchte ich hier öffentlich lieber nicht spekulieren … 😉

Auf jeden Fall kann es euch deshalb nicht schaden, wenn ihr über einen soliden “Psycho-Wortschatz” verfügt. Einen Text, der euch bei der Wortschatzerweiterung helfen kann, habe ich im Bereich “Wissen” der Süddeutschen Zeitung (Online-Ausgabe) gefunden.

Es geht darum, warum es besonders, aber nicht nur älteren Menschen schwer fällt, sich zu verändern.

Wenn ihr schon mal reinlesen wollt, bitte:

“Die Illusion vom großen Wandel

Millionen Menschen in aller Welt träumen vom Neuanfang – irgendwann, irgendwie, irgendwo. Doch jenseits der 30 fällt es zunehmend schwer, sich noch zu verändern.

Allabendlich das gleiche Ritual: Journalist Paul und Texter Stefan, beide 27, sitzen beim Feierabend-Bier und leiern ihre Phrasen herunter: So kann es nicht weitergehen, irgendwas muss sich ändern Vielleicht sollten wir noch mal studieren? Oder uns neu verlieben? Und nicht zum ersten Mal stellt Paul die Frage: Wie wäre es, wenn wir gemeinsam aussteigen und um die Welt segeln?

So wie die beiden von Veränderung schwadronieren, tun das Millionen Menschen in aller Welt. Sie glauben, sich selbst und ihr Leben ändern zu können und träumen vom Neuanfang. Irgendwann, irgendwie, irgendwo. Es ist kein Wunder, dass Fernsehsendungen wie “Goodbye Deutschland” oder “Mein neues Leben XXL” beliebt sind, schließlich spielt einer Allensbach-Umfrage aus dem Jahr 2007 zufolge jeder Fünfte in Deutschland mit dem Gedanken, einen Neustart hinzulegen. Vor allem junge Menschen unter 30 Jahren könnten sich gut vorstellen, nach Australien, Kanada oder Amerika umzusiedeln. …”

Wirklich interessant:

Psychologie – Die Illusion vom großen Wandel – Wissen – sueddeutsche.de



0 Kommentare… add one

Schreibe einen Kommentar