≡ Menu


Grammatik – “Verben im Satz” (Verben und ihre Ergänzungen)

Manchmal ist man auch als “alter Hase” überrascht, welche Schätze noch in den Weiten des Netzes schlummern … Zumindest habe ich die Seite, die ich heute empfehle, vorher noch nie gesehen und auch keine Links oder sonstige Hinweise darauf.

Die Seite heißt “Verben im Satz”. Der Kern der Seite sind Verblisten, in denen viele deutsche Verben und ihre Ergänzungen zusammengestellt sind. Wenn ihr also mal nicht wisst, ob ein Verb mit Dativ, Akkusativ, Präposition, Nebensatz, reflexiv oder sonstwie verwendet wird, dann seid ihr hier genau richtig.

Ihr findet zu jedem Verb in der Liste alle Verbformen, die man kennen muss, um die restlichen Verbformen abzuleiten – also 2. Person Präsens, Präteritum, Perfekt und Konjunktiv II. Dann – wie gesagt – die Ergänzungen des Verbs und schließlich noch einige Beispielsätze. Manchmal gibt es auch Hinweise auf Bedeutungsunterschiede ähnlicher Verben

Es gibt außerdem Übungen, Tests, Erklärungen, Hilfe, etc. – aber das probiert ihr am besten selbst aus …

Auf der Homepage findet ihr alles übersichtlich verlinkt. Was am Anfang vielleicht etwas verwirrt, ist, dass es drei Listen gibt, nämlich

“200 Verben” = Liste 1: Minimalwortschatz für die Grundstufe
“Grundverben” = Liste 2: Die Hauptliste mit 707 Verben = Grundwortschatz plus
“Verben extra” = Liste 3: Weitere wichtige oder schwierig zu verwendende Verben

Die Verben aus der Liste 1 (“200 Verben”) sind in der großen Liste 2 (“Grundverben”) enthalten. Der Autor wollte für Anfänger die Zahl der Verben zuerst mal reduzieren. Das ist sehr sinnvoll – da ihr aber fortgeschritten seid ;-), könnt ihr immer die Liste 2 benützen.

Wenn ihr auf der Homepage eine Liste angeklickt habt, erscheinen die Verben in alphabetischer Ordnung. Nach einem weiteren Klick auf das Verb findet ihr alle Informationen zu diesem Verb

Sehr nützlich:

Homepage – “Verben im Satz”



3 Kommentare… add one
  • jasmin 6. Juni 2011, 21:01

    ja es gibt keinen von mögen ich bin Lehrerin vom Gymnasium in Köln, oder es könnte aus sein ich möge, du möchtest, er/sie/es mögen usw..!!!!

  • Rudolf Stracke 10. Januar 2009, 20:03

    mögen
    ich mag = Gegenwart
    ich mochte = Vergangenheit
    ich möchte = ?

    Danke für die Antwort

    • Uli Mattmüller 18. Januar 2009, 15:22

      ich möchte = Konjunktiv II von mögen

      oder …

Schreibe einen Kommentar