≡ Menu


Pluralbildung – Pluraletantum

[Eine aktualisierte Version dieses Artikels findet sich in meiner Deutschen Grammatik 2.0: Nomen, die nur im Plural vorkommen (Pluraliatantum)]

Wenn ich Anfänger unterrichte so wie im Moment, dann wird mein grammatisches Wissen nicht besonders strapaziert, deshalb versuche ich mich dann manchmal mit eigenen Aufgaben zu den Anfängerthemen “fit” zu halten ;-).

Da wir im A1-Kurs gerade über Singular und Plural gesprochen haben, habe ich gedacht, dass ich mal in meinen Grammatikbüchern nachschaue, was es zu diesem Thema so an Besonderheiten gibt, die auch fortgeschrittene Deutschlerner interessieren könnten. Und natürlich habe ich einiges gefunden …

Als erstes hat mich interessiert, welche Pluralwörter (lateinisch: Pluraliatantum) es im Deutschen gibt. Ein Pluralwort oder Pluraletantum (Pl.: Pluraliatantum) ist ein Wort, zu dem kein Singular existiert.

Ich habe euch mal einige Beispiele ausgewählt, die in meinen Kursen schon vorgekommen sind. Die Liste ist wie die meisten Übersichtslisten im Sprachunterricht nicht vollständig. Es gibt noch einige Pluraliatantum mehr, aber das sind wenig gebrauchte Wörter, die ihr lernen könnt, wenn ihr diese hier alle kennt: 😉

Zu den Pluraliatantum gehören z.B. einige Wörter, die mit Geld zu tun haben:

Diäten (= das Gehalt von Polikern), Einkünfte, Finanzen, Kosten, Lebenshaltungskosten, Spesen, Unkosten

ein paar Namen für Krankheiten: Masern, Pocken, Röteln

Und auch unter den geografischen Namen gibt es ziemlich viele Pluraliatantum:

Länder: Niederlande, USA, Vereinigte Staaten von Amerika

Gebirge: Alpen, Anden, Pyrenäen, ..
Inselgruppen: Antillen, Balearen, ..
Regionen: Tropen, ..

(Bei Gebirgen, Inselgruppen und Regionen gibt es noch viele andere Namen, die ihr aber natürlich nicht, bzw. nur wenn ihr sie braucht, lernen müsst)

Und schließlich gehören noch die folgenden allgemein gebräuchlichen Wörter dazu:

Eingeweide, Eltern (Großeltern, Urgroßeltern), Ferien, Flitterwochen, Gewissensbisse, Leute (Eheleute), Memoiren, Prügel, Spaghetti, Streitigkeiten.

Zu manchen Pluraliatantum gibt es singularische Ersatzformen:

s. Elternteil
r. Unkostenbeitrag

Einige Nomen werden oft im Plural gebraucht, obwohl es eine Singularform gibt, so dass die Grenzen zwischen “echten” Pluraliatantum und Wörtern mit wenig bzw. nicht gebrauchtem Plural fließend ist:

(e. Fossilie) Fossilien
(e. Gerätschaft) Gerätschaften
(s. Geschwister) Geschwister
(e. Gliedmaße) Gliedmaßen
(e. Habseligkeit) Habseligkeiten
(e. Immobilie) Immobilien
(s. Lebensmittel) Lebensmittel
(s. Möbel) Möbel
(e. Repressalie) Repressalien
(e. Spirituose) Spirituose
(e. Wehe) Wehen
(r. Zins) Zinsen
(r. Zwilling) Zwillinge
(e. Zutat) Zutaten

Und natürlich gibt es auch Singularwörter (Singulariatantum) – die stelle ich euch bei Gelegenheit mal zusammen …



0 Kommentare… add one

Schreibe einen Kommentar