≡ Menu


Die größten deutschen Universitäten

Gelegentlich werde ich gefragt, welches die größten Unis in Deutschland sind und ich muss zugeben , dass ich das auch nicht weiß. Aber was man nicht weiß, kann man heutzutage ja schnell mal nachschauen – denkt man zumindest.

So leicht geht’ s aber gar nicht, besonders weil verschiedene Quellen teilweise recht verschiedene Zahlenangaben über die Studentenzahlen machen. Da dachte ich mir, dass ich mir die Arbeit sparen und gleich die Zahlen von Wikipedia übernehmen kann. Die meisten Angaben sind aus dem Wintersemester 2009/10 und damit recht aktuell, einige sind aber auch älter. Wie gesagt: Einige andere Quellen haben andere Zahlen, aber im Endeffekt sind die Größenverhältnisse einigermaßen realistisch.

Wenig überraschend liegt dabei die Fernuni in Hagen an erster Stelle, aber das ist natürlich auch keine klassische (Präsenz-)Uni. Deshalb steht der Titel “größte Uni Deutschlands” wohl entweder der LMU in München oder der Uni Köln zu. Bei der Ungenauigkeit der verschiedenen Zahlen würde ich mich da nicht festlegen wollen. Bei Wikipedia liegt auf jeden Fall München knapp vor Köln. Die weiteren Plätze unter den ersten zehn deutschen Großunis könnt ihr der folgenden Liste entnehmen:

1. FernUniversität in Hagen (67.510 Studenten)
2. Ludwig-Maximilians-Universität München (45.778)
3. Universität zu Köln (44.708)
4. Johann Wolfgang Goethe-Universität (Frankfurt) (37.353)
5. Westfälische Wilhelms-Universität Münster (36.763)
6. Universität Hamburg (36.108)
7. Technische Universität Dresden ( 35.133)
8. Johannes Gutenberg-Universität Mainz (33.577)
9. RWTH Aachen (32.943)
10. Ruhr-Universität Bochum (32.607)

[Alle Zahlen nach Wikipedia]

Dass außer der Uni München und der RWTH in Aachen keine der größten Unis zu den in der so genannten Exzellenzinitiative ausgewählten “Elite-Unis” gehört, dürfte übrigens wohl kaum Zufall sein. Das zeigt eher, dass Größe mit Qualität normalerweise recht wenig zu tun hat.



0 Kommentare… add one

Schreibe einen Kommentar