≡ Menu


Das aktuelle Thema – Stuttgart 21 und die Stuttgarter Mauer

Wahrscheinlich habt ihr schon mitbekommen, dass im Rahmen des Projekts “Stuttgart 21” der Stuttgarter Hauptbahnhof teilweise abgerissen und in einen unterirdischen Bahnhof umgebaut werden soll. Wer in den letzten Tagen und Wochen mit offenen Augen und Ohren(!) durch Stuttgart gegangen ist, der konnte jedenfalls kaum die unzähligen Demonstrationen gegen den Abriss der Seitenflügel des Stuttgarter Hauptbahnhofs übersehen bzw. überhören.

Allein am Freitagabend ist wieder eine unüberschaubare Zahl von Stuttgartern auf die Straße gegangen, um den Abriss doch noch zu stoppen. Die Veranstalter der Demo sprachen von 65 000 Teilnehmern, was nach meinem Eindruck sicher nicht zu hoch ist, da sich viele Protestierende auch noch neben der Demo aufhielten und wegen der großen Massen gar nicht erst mitmarschierten. Verwunderlich ist die große Teilnehmerzahl jedenfalls nicht, da laut einer aktuellen Umfrage 67 Prozent der Bürger in Stuttgart den Umbau des Hauptbahnhofs ablehnen.

Auf Grund der zahlreichen Protestaktionen wird die Baustelle am Nordflügel schon seit Abrissbeginn Tag und Nacht von starken Polizeikräften bewacht und durch einen starken Zaun gesichert, der in Anlehnung an die Berliner Mauer von vielen Stuttgartern schon als “Stuttgarter Mauer” bezeichnet wird.

Die Stuttgarter Mauer

Vielleicht fragt ihr euch, warum denn so viele Leute in Stuttgart gegen den Umbau des Hauptbahnhofs sind – schließlich wird doch der neue Bahnhof sicher schöner und moderner als der alte werden. Ganz so einfach liegt der Fall aber nicht. Aus Sicht vieler Stuttgarter Bürger bringt der Umbau nicht nur Fortschritt sondern auch viele Probleme mit sich. Besonders aufgebracht sind die Leute darüber, dass für den neuen Bahnhof fast 300 alte Bäume im schönen Schloßgarten gefällt werden müssen und sie durch den Umbau des Hauptbahnhofs mindestens 10 Jahre lang mit Lärm, Schmutz und Gestank leben müssen und durch die Großbaustelle vom Park abgeschnitten werden. Das Hauptargument gegen den Bahnhofsumbau, das man in Gesprächen immer wieder hört, sind aber die riesigen Kosten, die der Umbau des Hauptbahnhofs verursacht, ohne dafür wirklich entscheidende Vorteile zu bieten. Deshalb ist der Bahnhofsumbau für viele Bürger zu einem Symbol für die Verschwendung von Steuergeldern geworden, die man in anderen Bereichen, in denen dauernd das Geld fehlt, ihrer Meinung nach sinnvoller verwenden könnte.

Wenn ihr euch selbst ein Bild machen wollte, dann könnt ihr euch im Internet sowohl bei den Gegnern des Projekts als auch bei den Befürwortern ausführlich informieren.

Die wichtigsten Argumente der Gegner des Bahnhofsumbaus könnt ihr hier nachlesen:

Die 10 wichtigsten Argumente (gegen den Bahnhofsumbau)

Bei den Befürwortern des Bahnhofsumbaus könnt ihr euch hier informieren:

Bahnprojekt Stuttgart – Ulm



0 Kommentare… add one

Schreibe einen Kommentar