≡ Menu


Zum hundertsten Todestag von Konrad Duden

Bis vor einigen Jahren, war “der Duden” die unumstrittene Autorität für deutsche Rechtschreibung. Wenn man nicht sicher war, wie ein Wort geschrieben wird, dann hat man “im Duden” nachgeschaut. Was eigentlich bedeutet hat, das man den ersten Band des zwölfbändigen Standardwerks zur deutschen Sprache aus dem Regel geholt hat, der in den meisten Haushalten und Büros vorhanden war. In Zeiten des Internets und der Rechtschreibereform hat der Duden zwar zunehmend Konkurrenz bekommen, ist aber für viele Deutsche immer noch d i e Autorität in Rechtschreibfragen.

Der Mann, auf dessen Initiative ein Standardwerk zur deutschen Sprache entstand, war Konrad Duden, der vor 100 Jahren gestorben ist. Zu dieser Zeit gab es keine einheitlichen Regeln für die deutsche Rechtschreibung und jeder hat so geschrieben, wie er es für richtig hielt. Das könnte euch zwar vielleicht auch gefallen, hat aber den Nachteil, dass Texte ziemlich schwer zu verstehen sind.

Falls ihr euch für Konrad Duden und seine Geschichte interessiert könnt ihr im Kalenderblatt Vom Deutschlandradio Kultur mehr erfahren:

“Schreib wie du sprichst” – Vor 100 Jahren starb der Philologe Konrad Duden – Kalenderblatt Deutschlandradio Kultur



0 Kommentare… add one

Schreibe einen Kommentar