≡ Menu


“Wie viele Wörter muss man beim TestDaF im Schriftlichen Ausdruck schreiben?”

Neulich hat mir eine Deutschlernerin via Facebook mal wieder eine typische Frage gestellt:

“Ich lerne gerade für den Test DaF und ich habe Ihr Blog gefunden. Es ist sehr hilfreich, ich danke Ihnen sehr. Ich wollte eigentlich eine Frage zum Schriftlicher Ausdruck stellen. Wissen sie vielleicht wie viele Wörter nötig sind, um eine 4 zu bekommen? Also, ich habe es im Google nachgesucht und manche sagen dass ich so ungefähr 1,500 Wörter brauche. Ich kann in einer Stunde auch in Englisch nicht so viel schreiben und deshalb habe ich Ihnen eine PM geschrieben. Ich habe in meinem Modellsatz eigentlich nur 450 Wörter geschrieben, und ich wurde nervös weil ich nicht weiß ob es reichen wird oder nicht. …”

Die Leserin meines Blogs möchte kurz gesagt also wissen, ob man beim Prüfungsteil Schriftlicher Ausdruck in der TestDaF-Prüfung eine bestimmte Mindestzahl von Wörtern schreiben muss.

Wie ihr der Frage auch entnehmen könnt, geistern im Internet offensichtlich abenteuerliche Informationen herum. Dabei ist die Antwort ganz einfach: Nein, es gibt keine Mindestzahl von Wörter, die ihr erreichen müsst.

Das heißt aber nicht, dass ihr mit einem schnell hingeschmierten Minimaltext Chancen habt die Prüfung zu bestehen, denn wichtig ist vor allem, dass ihr zu allen Teilaufgaben genügend schreibt und die einzelnen Teilaufgaben der Textproduktion zu einem flüssigen Gesamttext verbindet. Und dazu werdet ihr ohne Zweifel ein paar Wörter brauchen.

Meine Leserin schreibt oben, dass sie für ein selbst geschriebenes Beispiel ca. 450 Wörter verwendet hat. Ich denke, dass das im Normalfall völlig ausreichend sein kann, wenn man – wie gesagt – alle Aufgabenteile damit abgedeckt hat.

Ich habe mal bei meinem Beispiel zum Modellsatz 3 des TestDaF-Instituts nachgezählt und bin auf knapp 540 Wörter gekommen.

Vielmehr werdet ihr in den 60 Minuten, die euch bei der TestDaF-Prüfung für die Textproduktion zur Verfügung stehen, wahrscheinlich auch nicht schreiben können. Und natürlich ist anzunehmen, dass ich das nicht ganz so schlecht kann ;), auch wenn ich versucht habe so einfach wie möglich zu formulieren. Wenn ihr also auf weniger Wörter kommt, muss das nichts Negatives heißen.

Und vielleicht kennt ihr ja auch das deutsche Sprichwort “In der Kürze liegt die Würze”. .. Die in der Leserinnenfrage zitierten 1500 Wörter sind auf jeden Fall kompletter Unsinn, den ihr beruhigt vergessen könnt.

Mehr zu Textproduktionen

Auf dieser Seite findet ihr mehr Tipps und Materialien zum Thema Textproduktion (Schriftlicher Ausdruck) in Deutschprüfungen für die Uni:

Tipps zur Textproduktion



Comments on this entry are closed.