≡ Menu


Hochschul-ABC – Seminar

Seminar, das
Plural: die Seminare
Weitere Wörter: der Seminarteilnehmer, das Proseminar, das Hauptseminar, das Oberseminar, die Seminarbeit, die Seminargruppe, das Seminarprotokoll, die Seminarsitzung, die Hausarbeit

Ein Seminar bezeichnet eine spezielle Form von Lehrveranstaltung an der Hochschule. Seminare werden besonders in geisteswissenschaftlichen Fächern angeboten. Die wöchentlichen Seminarsitzungen dauern meist zwei (Unterrichts)Stunden.

Seminare haben normalerweise eine begrenzte Teilnehmerzahl, damit in der Seminargruppe intensiver gearbeitet und diskutiert werden kann. Häufig werden die einzelnen Seminarsitzungen von den Seminarteilnehmern durch Referate teilweise oder ganz selbständig gestaltet. Zu den Sitzungen werden oft Seminarprotokolle erstellt. Um einen Leistungsnachweis (Schein) zu bekommen, muss meist eine schriftliche Seminararbeit angefertigt werden. Schriftliche Seminararbeiten werden auch als Hausarbeiten bezeichnet.

Seminare ermöglichen durch die kleine Gruppengröße einen intensiveren Kontakt zwischen Studenten und Lehrpersonal (Professoren). Allerdings gilt dies in Zeiten der “Massenuni” nicht mehr immer und überall.

Für die verschiedenen Studienphasen unterscheidet man zwischen Proseminaren (für Anfänger im Grundstudium), Hauptseminaren (im Hauptstudium) und Oberseminaren (für Prüfungskandidaten).

Zurück zum Hochschul-ABC – S



0 Kommentare… add one

Schreibe einen Kommentar