≡ Menu

Deutschland auf Platz zwei beim weltweiten Shanghai-Ranking

Internationale Uni-Rankings sind höchst umstritten, zumal seitdem der Herausgeber des “Times Higher Education”-Ranking vor nicht allzu langer Zeit erklärte, dass die bisherigen Rankings mangelhaft und fast wertlos waren. Trotzdem kommen jährlich kommen neue Rankings hinzu.

Das Shanghai-Ranking der Shanghaier Jiaotong-Universität gibt es immerhin schon seit dem Jahr 2003. Wie der UniSpiegel neulich berichtete belegten die deutschen Unis beim aktuellen Ranking den zweiten Platz. Doch wie alle Rankings ist auch dieses mit Vorsicht zu genießen. Schwerpunkt der Wertung ist die Forschung, vor allem Publikationen in Fachzeitschriften, Nobel- und andere wichtige Wissenschaftspreise wurden berücksichtigt. Alles Dinge also, von denen der Normalstudent meist relativ wenig profitiert….

Mehr über das Shanghai-Ranking der Jiaotong-Universität könnt ihr im UniSpiegel erfahren:

Weltweites Uni-Ranking: Deutschland auf Platz zwei hinter den USA – UniSPIEGEL



1 Kommentar… add one

  • nariman 23. August 2010, 17:09

    Deutsche Hochschulen sind ohne allen Bewertungen weltweit bekannt, wie amerikanische. Dazu konnen nur wenige Studenten in Amerika oder irgendstwo studieren. Das kommt von hochen Studiengebuehren in Amerika. Besser in Deutschland.

Schreibe einen Kommentar