≡ Menu

Osterbräuche

In meinem gestrigen Beitrag, in dem ich über die Bedeutung der Ostertage geschrieben habe, habe ich euch erklärt, dass das Wort Ostern von einem vorchristlichen Frühlingsfest abgeleitet wird. Aus dieser vorchristlichen Zeit stammen auch die bekanntesten, heute noch verbreiteten Osterbräuche.

Ostereier

In vorchristlicher Zeit feierte man mit dem Frühling symbolisch den Neubeginn des Lebens. Damit in Zusammenhang stehen die Ostereier, die als Symbol für die Fruchtbarkeit gelten, die neues Leben hervorbringt.

Heute werden die Ostereier bunt gefärbt oder bemalt und meist zusammen mit Osterhasen und Ostereiern aus Schokolade in einem so genannten Osternest versteckt. Die Kinder müssen die Ostereier bzw. das Osternest im Garten oder in der Wohnung suchen.

Osterhasen

Den Kindern wird erzählt, dass der Osterhase die Ostereier gebracht und in dem Osternest versteckt hat. Nicht ganz einig ist man sich über die symbolische Bedeutung des Osterhasen. Meist wird er aber auch mit Fruchtbarkeit in Verbindung gebracht.

Traditionelles Essen

Zu einem traditionellen Essen am Ostersonntag gehört in deutschen Familien das Osterlamm. Das Lammessen geht auf christliche Symbolik zurück, denn das Lamm ist das Symbol für Jesus Christus. Es gibt zahllose regionale Rezepte für die Zubereitung des Osterlamms. Meist wird das Osterlamm im Backofen gebraten bzw. geschmort.

Am Karfreitag isst man traditionell Fisch. Das ist ebenfalls eine christliche Tradition, denn das Wort “Fisch” heißt auf griechisch “Ichthys”. Wenn man die Buchstaben dieses Wortes als Anfangsbuchstaben nimmt, kann man dazu den Namen von “Iesous Christos Theou Yios Soter” bilden, was auf deutsch “Jesus Christus, Gottes Sohn, Retter” bedeutet. Fisch gibt es für gläubige Christen übrigens an jedem Freitag, nicht nur den Karfreitag.

Am Gründonnerstag kommt in traditionsbewussten Familien eine “grüne” Mahlzeit auf den Tisch, auch wenn der Gründonnerstag gar nicht mit der Farbe Grün zu tun hat. Als “Grüne Speisen” gelten z. B. Spinat, Grünkohl oder eine Suppe mit grünen Kräutern.

Weitere Artikel zum Thema

Karneval, Fastenzeit und Ostern
Die Bedeutung der Ostertage



0 Kommentare… add one

Schreibe einen Kommentar