≡ Menu


Was muss ich tun, wenn ich in Deutschland studieren möchte? (IV) – Zulassung, Einschreibung und Visum

Übersicht:1: Was muss ich tun, wenn ich in Deutschland studieren möchte? – Einführung||2: Die Bewerbung – Wo muss ich mich bewerben?||3: Die Bewerbung – Welche Bewerbungsunterlagen brauche ich?||4: Zulassung, Einschreibung und Visum

Im den vorigen Teilen der Serie habe ich euch erklärt, wo ihr euch bewerben müsst und welche Bewerbungsunterlagen ihr braucht. Wenn ihr eure Bewerbungsunterlagen an der richtigen Stelle abgegeben habt, dann habt ihr die Bewerbung erledigt.

Die Zulassung

Jetzt müsst ihr warten, bis ihr eine Nachricht von der Uni bekommt. Dieser Brief ist entweder ein Ablehnungsbescheid, das heißt, dass eure Bewerbung von der Uni aus irgendwelchen Gründen abgelehnt wurde oder – und das wollen wir natürlich hoffen – ein Zulassungsbescheid. Zulassungsbescheid bedeutet, dass ihr an der Uni “zugelassen” seid, also einen Studienplatz bekommt und studieren dürft.

Die Einschreibung

Damit seid ihr schon fast Student, aber noch nicht ganz. Ihr müsst euch nämlich noch einschreiben (immatrikulieren). Das ist sozusagen die Bestätigung von euch, dass ihr den Studienplatz auch annehmen und tatsächlich an dieser Uni studieren wollt. Deshalb müsst ihr die Einschreibung (Immatrikulation) persönlich an der Uni vornehmen. Dabei müsst ihr die Immatrikulationsfrist beachten, die euch im Zulassungsbeschied mitgeteilt wurde. Achtung: Wenn ihr die Immatrikulationsfrist verpasst, dann ist der Studienplatz weg.

Zur Einschreibung müsst ihr natürlich bestimmte Unterlagen wie z. B. den Zulassungbescheid, einen Nachweis über eine Krankenversicherung, usw. mitbringen. Was ihr genau braucht, steht normalerweise im Zulassungsbescheid.

Das Visum

Damit ihr überhaupt zu eurer Uni reisen könnt, um euch einzuschreiben, braucht ihr natürlich ein Visum, genau heißt das ein “Visum zu Studienzwecken”, also ein Visum für Studenten. Das bekommt ihr bei der deutschen Botschaft in eurem Heimatland, wenn ihr den Zulassungsbescheid der Uni zeigt. Achtung: Wenn ihr aus einem Land kommt, aus dem ihr ohne Visum für drei Monate nach Deutschland reisen könnt, solltet ihr trotzdem im Heimatland gleich ein Visum ausstellen lassen, denn wenn ihr länger als drei Monate in Deutschland bleiben wollt, braucht ihr ein visum. Und das könnt ihr in Deutschland nicht bekommen, also müsst ihr sonst wieder ins Heimatland zurück, um dort das Visum zu beantragen.

Wenn ihr kein EU-Bürger seid, dann müsst ihr später das Visum in Deutschland in eine Aufenthaltserlaubnis umwandeln. Das ist aber mit der Immatrikulationsbescheinigung der Uni, die ihr bei der Einschreibung bekommt, problemlos möglich. In der Aufenthalteerlaubnis ist dann übrigens auch vermerkt, wie viel ihr in Deutschland arbeiten dürft. Näheres zur Arbeitserlaubnis findet ihr in meinem Beitrag: “Wie viel darf ein ausländischer Student arbeiten?”

Das Visum zur Studienbewerbung

Wenn ihr noch gar keine Zulassung zu einer Hochschule habt, dann könnt ihr in vielen Ländern auch ein so genanntes “Visum zur Studienbewerbung” beantragen. Dieses Visum gilt drei Monate und soll euch die Möglichkeit geben, euch in Deutschland direkt über das Studium zu informieren. Dieses Visum kann um maximal sechs Monate verlängert und anschließend in eine Aufenthaltserlaubnis umgewandelt werden, wenn ihr in der Zwischenzeit einen Studienplatz bekommen habt.

Das Sprachkursvisum

Falls ihr noch keine ausreichenden Deutschkenntnisse habt, könnt ihr auch ein Sprachkursvisum beantragen. Dieses Visum gilt meist für ein Jahr und kann um maximal sechs Monate verlängert werden. Um ein Sprachkursvisum zu bekommen, müsst ihr aber die Teilnahme in einem studienvorbereitenden Deutschkurs nachweisen. Diese Nachweise werden von Sprachschulen ausgestellt, die sich auf ausländische Studienbewerber spezialisiert haben – natürlich nur wenn ihr vorher die Kursgebühr bezahlt habt.

Zur Einschreibung müsst ihr normalerweise auch schon eure Deutschkenntnisse nachweisen, allerdings braucht ihr meistens noch nicht die Hochschulzugangsprüfung TestDaF oder DSH.

Welche Deutschkenntnisse ihr zum Studieren in Deutschland braucht, erkläre ich euch aber in einer eigenen kleinen Artikel-Serie genauer:

Welche Deutschkenntnisse brauche ich zum Studieren?

zurück zu Teil 3: “Was muss ich tun, wenn ich in Deutschland studieren möchte? (III) – Die Bewerbung – Welche Bewerbungsunterlagen brauche ich?”



0 Kommentare… add one

Schreibe einen Kommentar